Pheromone- die Duftstoffe, die Ihr Leben verändern können

Wahrscheinlich hat jeder schon einmal den Begriff „Pheromone“ gehört, doch was versteht man darunter eigentlich genau und können diese kleinen Wunderstoffe wirklich frischen Wind in unser Liebesleben zaubern?

pheromone_duefte
Generell handelt es sich bei dem Namen „Pheromone“ um einen Sammelbegriff für alle Duftstoffe die Lebewesen absondern, um bei anderen Lebewesen der gleichen Art Aufmerksamkeit zu erregen. Pheromone sind also eine wichtige Möglichkeit, um mit anderen Lebewesen in Kontakt zu treten und werden daher auch Soziohormone genannt. Diese Hormone sind nämlich nicht dazu bestimmt, im Körper zu verbleiben, sondern können stattdessen in die Umgebung abgegeben werden. Dabei ist es egal, ob als Übertragungsmedium Luft oder auch Wasser zum Einsatz kommt. Besonders als Erkennungs- und Sexuallockstoff haben sich Pheromon in der Tierwelt einen großen Namen gemacht und konnten hier bereits mehrfach nachgewiesen werden. Mit dem Einsatz von Pheromonen ist es Tieren möglich, das Verhalten anderer Artgenossen zu beeinflussen, egal ob dieser Vorgang bewusst oder unbewusst passiert.

Pheromone-kleine Wunder der Natur

Als Pheromone werden Duftstoffe bezeichnet, die sowohl unbewusst als auch bewusst wahrgenommen werden können. Kommt es zu einer Wahrnehmung des Duftes, kann diese zu einer Veränderung im Hormonhaushaltes des betroffenen Lebewesens oder auch dessen vegetativen Systems führen, wobei diese Veränderungen passieren können, ohne dass derjenige, bei dem diese stattfinden, davon Kenntnis hat.
Pheromone werden daher des Öfteren auch als Liebeshormone bezeichnet, da sowohl in der Natur auftretende Stoffe sowie auch ihre künstlich erzeugten Äquivalente die Anziehungskraft zwischen den Lebewesen stark erhöhen kann. Dies ließ sich in experimentellen Studien allerdings noch nicht zweifelsfrei nachweisen. Pheromone werden sogar für den Pflanzenschutz verwendet.

Pheromone sollen das andere Geschlecht magisch anziehen, doch stimmt dies wirklich? Bisher wurden diese nur in der Tierwelt nachgewiesen, was dann aber nicht auf den Menschen übertragbar ist. Daher sind auch Parfums mit diesem speziellen Duftstoff zweifelhaft, denn erwiesen ist noch nichts. Doch der Glauben macht ja bekanntlich stark, womit dann auch Pheromone helfen könnten. Ob dann ein Mann oder eine Frau dadurch attraktiver wird, das hängt wahrscheinlich immer noch vom Betrachter ab. Unterhalten ist heute dann doch in den meisten Fällen weniger angesagt, genauso wie das direkte persönliche Kennenlernen. Das verhindert sowohl der Computer, wie auch das Smartphone. Nachrichten werden nur noch schriftliche verschickt, womit dann auch die Pheromone überflüssig wären. Daher lohnt sich der Kauf von solchen Parfums nur bedingt, denn Schreiben geht völlig ohne Geruchssinn. Doch wir wollen nicht alles so schwarz sehen, denn es gibt immer noch Möglichkeiten sich persönlich kennenzulernen, auch wenn die Möglichkeiten eher eingeschränkt sind. Leider wurden diese Pheromone bei dem Menschen noch nicht erforscht, womit dann die Partnerwahl immer noch dem Zufall überlassen bleibt. Also alles so wie vorher, nur das sich dann Männer jetzt noch Hilfe kaufen können. Der Erfolg ist zweifelhaft, doch zumindest die Hersteller können dann einen Erfolg vorweisen.